DIE BAND

_DSC9654.jpg

Christian Besel

||Drums||

Matthias Riegler

||Quetschn|| 

 

Manuel Peisker

||Gesang||

 

Thomas Eberl

||Gitarre||

 

Franz Eichhammer

||Bass||

 

Stand die Bezeichnung „Hundskrippl“ vor ein paar Jahren noch für einen gerissenen oder gemeinen Kerl, so denkt man nun vor allem sofort an die 5-köpfige Band aus der Nähe von Ingolstadt in Oberbayern. Nachdem sie 2018 über Universal Music ihr Debutalbum „Lederhosn Amore“ veröffentlicht haben und sofort gechartet sind, erscheint nun das sehnsüchtig erwartete Folgealbum „Schwungscheim“.

Neben den klassischen Rockinstrumenten Schlagzeug, Bass und Gitarre haben die fünf Jungs auch ein Akkordeon, ein Tenorhorn und eine Posaune im Aufgebot. Die Musikrichtung entwickelte sich mittlerweile zum unverwechselbaren Hundskrippln-Sound „Rock‘n‘Blow“, der nur schwer in eine Schublade zu stecken ist. Die Texte in Mundart, die Musik rockig, flankiert von alpenländischen Klängen – so kennen und lieben die Fans die Songs der Hundskrippln.

In diesem bajuwarisch geprägten Rock-Stil hatten die Hundskrippln mit einem Cover des 90er-Jahre-One-Hit-Wonders „Teenage Dirtbag“ ihren bislang größten Hit. In ihrer kultigen Version heißt das Stück „Gloana Bauer“.

Der Song entwickelte sich im Süden der Republik zu einem veritablen Kult-Hit, der zugleich im Netz höllisch abging und mittlerweile auf Youtube über 20 Millionen Klicks vorweisen kann. Auch Bayern 3 entdeckte den Song und nahm ihn wochenlang fest ins Programm auf. Dass der Song auf dem Oktoberfest zu einem der Wiesn-Hits 2016 avancierte, setzte der Erfolgsgeschichte noch den Hut auf.

Die neue Singleauskopplung „Amerika“, die zum Albumrelease auch mit einem Musikvideo erscheinen soll, verspricht in Fachkreisen vorab ähnliche Aussichten. Mit einem gewieften Text, rockigem Beat und einer Ohrwurm-garantierten Hookline soll das neue Album nochmal ordentlich gepushed werden.